Wie kann kritisches Denken zu einer besseren Zukunft beitragen?

Wenn wir an die Zukunft denken, stellen wir uns oft politische Instabilität, Naturkatastrophen, Pandemien, Krieg, vielleicht sogar apokalyptische Szenarien vor. Aber das war nicht immer so. Im 20. Jahrhundert, als Hochtechnologie noch in weiter Ferne lag, je nachdem träumten die Menschen von perfekten Hightech-Städten mit fliegenden Autos und riesigen Wolkenkratzern, menschenähnlichen Robotern, Kolonien auf dem Mars, vollautomatischen Haushalten und Bildschirmen so dünn wie Papier. Die Zukunft wurde trotz atomarer Katastrophen und politischer Verbrechen sehr positiv gesehen.

Machen wir einen Realitätscheck!

Was ist also passiert? Nun, wir haben eine Bruchlandung in der Realität gemacht. Die Hochtechnologie ist schon eine Weile hier, einige Träume aus der Vergangenheit sind Realität geworden, wie die Smartwatch und der Hochgeschwindigkeitszug. Mit dem Einzug der Hochtechnologie in unseren Alltag haben wir die rosarote Brille abgenommen. Die Menschen begannen, kritisch über die alltäglich genutzte Technologie nachzudenken und über ihren wahren Zweck.

Müssen diese alten Visionen wirklich zum Leben zu erwachen? Wollen wir mögliche Autounfälle im Himmel riskieren? Was ist der Nutzen von faltbaren Bildschirmen, wenn wir ein solches Gerät nicht bequem in der Hand halten können? Wozu brauchen wir eine virtuelle Realität, wenn wir unsere Realität noch nicht in den Griff bekommen haben? 

Wir haben gelernt, dass der Preis für viele dieser technologischen Innovationen unsere privaten Daten sind. Der"Gläserne Mensch" ist zu unserer neuen Identität geworden, da jedes smarte Gerät ständig unsere Daten sammelt. Es scheint, als sei der wahre Zweck der Technologie nicht der Dienst am Menschen, sondern der Dienst an den großen Konzernen. Haben sich unsere Träume von einer besseren Zukunft gegen uns gewandt?


Wir haben gelernt, dass Hochtechnologie nicht unser Retter ist, sondern ein Werkzeug. Und je nachdem, wie sie gehandhabt wird, kann sie zu unserem schlimmsten Albtraum werden. Das haben wir schon in der Vergangenheit mit der Erfindung der Atombombe und der Kernkraftwerke erlebt. In den falschen Händen können solche Erfindungen zu schrecklichen Szenarien führen.Was würde passieren, wenn eine Art neuer Virus oder ein begabter Hacker das Verkehrssystem einer hochtechnisierten Stadt infiltriert? Oder eine KI so mächtig und intelligent wird, dass sie von Menschen nicht mehr außer Gefecht gesetzt werden kann?


Große Ideen werden nie wirklich vergessen

Als Designer träume ich immer noch von den alten, visionären Zukunftsbildern der Vergangenheit. Vielleicht könnten fliegende Autos Realität werden, wenn sie von einer KI gesteuert werden? Wenn faltbare Bildschirme nicht alltagstauglich sind, warum dann nicht als greifbare Alternative zu Zeitungen oder Zeitschriften? Ich glaube, dass es diese Zukünfte noch zu erforschen gibt, jemand muss es nur tun. Und jemand hat es getan. Elon Musk ließ uns wieder von der Raumfahrt träumen. Steve Jobs hat Smartphones Wirklichkeit werden lassen. Palmer Luckey erfand die erste brauchbare Virtual-Reality-Brille. David Hanson konstruierte den ersten humanoiden Roboter, der eine echte Staatsbürgerschaft erhielt.

All diese Ideen wurden durch kritisches Denken möglich, das "die Fähigkeit ist, klar und rational zu denken und die logische Verbindung zwischen Ideen zu verstehen." * Daher ist kritisches Denken "eine der ersten Ursachen für Veränderung." ** "Jemand mit der Fähigkeit zum kritischen Denken kann: Zusammenhänge zwischen Ideen verstehen, die Wichtigkeit und Relevanz von Argumenten und Ideen bestimmen, Argumente erkennen, aufbauen und bewerten, Inkonsistenzen und Fehler in der Argumentation erkennen, Probleme konsequent und systematisch angehen, über die Berechtigung seiner Annahmen, Überzeugungen und Werte nachdenken" *** und besitzt somit die Fähigkeit, die Gegenwart zu verändern, um ein besseres Morgen zu schaffen.


Was haben also all diese Zukunftsdenker und Erfinder gemeinsam? Sie haben sich nicht mit unserer aktuellen Realität abgefunden und eine einfache Frage gestellt: „Warum?" Und mit dieser Frage beginnt der Prozess des kritischen Denkens: Warum entwickeln wir nicht einen Plan B, wenn die Erde unbewohnbar wird? Warum benutzen wir immer noch Tasten und nicht Bildschirme zum Tippen? Warum waren wir bereits auf dem Mond, haben aber noch immer keine echte virtuelle Realität? Warum konzentrieren wir uns nicht auf reine künstliche Intelligenz, anstatt Roboter springen zu lassen?


Wie kritisches Denken diese Ideen zum Leben erwecken kann

Ohne diese Fragen und damit ohne kritisches Denken werden wir nie zu der Zukunft gelangen, von der wir früher geträumt haben. Mit kritischem Denken meine ich, dass wir immer unsere Annahmen über die Zukunft hinterfragen sollten. Es wird höchstwahrscheinlich weder eine technologische Utopie noch eine apokalyptische Technokratie geben. Und das Wichtigste: Jeder kann dazu beitragen, ein besseres Morgen zu schaffen, indem er kritisch über unseren aktuellen Zustand der Realität nachdenkt.

Wir alle sollten Fragen stellen und uns kritisch mit der aktuellen Welt, in der wir leben, auseinandersetzen. Als Designer ist es mein täglicher Job, neue Erfindungen zu gestalten, die das Leben der Nutzer vereinfachen. Designer sind von Natur aus Problemlöser. Aber man muss kein Designer sein, um diese zu lösen. Wenn Sie über ein Problem gestolpert sind, mit dem Sie in Ihrem täglichen Leben konfrontiert waren, haben Sie bereits angefangen, kritisch zu denken. Aber das ist nur der allererste Schritt! Sie müssen das Problem nach außen tragen, es diskutieren und es in Frage stellen.

Der nächste Schnitt wäre dann, das Problem selbst zu lösen. Nehmen Sie zum Beispiel die Erfindung der Apple EarPods. Jemand bei Apple hat ein Problem erkannt und es gelöst: Nie mehr Kabelgewirr! Die utopischen Visionen des 20. Jahrhunderts waren auch nur der erste Schritt. Die Idee der fliegenden Autos kam auf, um bessere Städte für Fußgänger zu schaffen, mit Straßen, auf denen man laufen kann, statt verstopfter Straßen mit Autos, die die Luft verschmutzen. Faltbare Bildschirme wurden erfunden, weil Telefone schwer und unhandlich waren. Automatische Haushalte und Roboter wurden entwickelt, um das Leben einer Familie effizienter zu gestalten, damit mehr qualitative Zeit am Ende des Tages für einander übrig bleibt.


Jeder kann eine Veränderung bewirken

Nur weil fliegende Autos auf den ersten Blick eine schlechte Idee zu sein scheinen, heißt das nicht, dass es für diese Art Technologie keinen sinnvollen Platz in unserer Gesellschaft gibt. Wie wäre es zum Beispiele mit einem KI-gesteuerten fliegenden Shuttleservice, der in Megacities als schnelle Alternative zu privaten Autos eingesetzt wird? Ein Start-up könnte einen rollbaren Bildschirm erfinden, der nur den Zweck erfüllt, Sie Ihre Lieblingszeitschrift lesen zu lassen, die für die Maße eines Telefons oder gar Tablets viel zu groß ist. Dies sind nur ein paar Ideen, die mit einem einfachen Problem begannen und kritisch analysiert wurden, um zu einer Vision geformt zu werden, mit der man arbeiten kann.

Kritisches Denken ist der erste Schritt, um eine Veränderung herbeizuführen, die ein besseres Morgen schafft. Wenn Sie nicht direkt über ein Problem nachdenken können, fragen Sie einfach "Warum?" und Sie werden irgendwann ganz von allein auf ein Problem stoßen. Wir leben in einer Zeit mit nahezu unbegrenzten Möglichkeiten. Jeder kann ein Erfinder und Designer sein und eine Idee nach außen tragen, um andere zu inspirieren. Alles Wissen, das Sie brauchen, ist buchstäblich an Ihren Fingerspitzen. Die Zukunft ist ein offenes Buch und wir alle schreiben die Geschichte gemeinsam. Also lasst uns dafür sorgen, dass sie ein Happy End hat.

Critical Thinking | SkillsYouNeed

** What It Means To Think Critically (teachthought.com)

*** Critical Thinking | SkillsYouNeed

Veröffentlicht von Sina am 10.05.2021

Interesse geweckt? Entdecken Sie unsere Leistungen!