Werde interfacewerker/in!

Vom Startup bis zum Maschinenbau-Industrieunternehmen — allen ist heute klar: Digitalisierung ist unumgänglich, um vorne mit dabei zu sein. Und für Digitalisierung braucht es innovative Lösungen. Von der Energie-Spar-App bis hin zur Fräsmaschine — alle müssen sich technologisch, visuell und durch gute Benutzererfahrungen abgrenzen. Ein Mangel an Know-How oder Zeit erschwert es vielen Firmen konkurrenzfähig zu sein und die Nase vorne zu haben. Dort kommt interfacewerk ins Spiel.

Mit hohem technischen Verständnis und guter Kommunikation ermöglichen wir es unseren Klienten, sowohl technologisch als auch in der User Experience international führend zu werden oder zu bleiben. Immer wenn es um UX Design, Software-Konzeption oder Software-Entwicklung mit Web-Technologien geht, sind unsere einzigartigen Engineering-Teams zur Stelle und helfen bei der Realisierung rentabler und zukunftsorientierter Produkte.

Offene Jobs

Mehr über uns

Wie wir sind

  • Wir streben nach einer kontinuierlichen Verbesserung unserer Prozesse mit ständigem Feedback.
  • Wir lieben es, remote zu arbeiten.
  • Wir vermeiden Stress, indem wir jedem die Freiheit geben, seine Zeit flexibel zu planen und externe Störungen zu minimieren.
  • Wir sind stolz auf unsere transparente, offene Kommunikation und zögern nicht, bei Problemen um Unterstützung zu bitten.
  • Wir unterstützen jedes Teammitglied dabei, sowohl seine fachlichen als auch seine persönlichen Fähigkeiten weiterzuentwickeln.
  • Wir arbeiten in einem schönen Büro in einem zentralen, aber recht alten Gebäude in Schwabing, das gut an den öffentlichen Verkehr angebunden ist.
  • mehr …
  • Wir arbeiten mit modernster Ausrüstung und nutzen modernste Technologien, weil es effizienter und unterhaltsamer ist.
  • Wir veranstalten regelmäßig interne Workshops, Schulungen und Events, um den Horizont für alle zu erweitern.
  • Wir verstehen uns als Technologieverfechter von Web-Technologien, die unseren Kunden helfen, einen entscheidenden Vorteil gegenüber ihren Mitbewerbern zu erlangen.
  • Wir entwickeln gerne Lösungen, die einen klaren Fokus auf Usability haben (es gibt bereits genug schlechte Software).
  • Wir spielen gerne (z.B. Kicker oder Mario Kart), um die Spinnweben wegzublasen!
  • Unser Ziel ist es, jeden Tag zu lernen, indem wir Coaching-Möglichkeiten nutzen und mit Kollegen zusammenarbeiten, die ihre Arbeit mit Leidenschaft betreiben.
  • Wir pflegen offenen Umgang mit unseren Kunden und kommunizieren Anforderungen und Erwartungen klar.

Wie wir nicht sind

  • Wir halten uns nicht an Prozesse, nur weil „es immer so gemacht wurde“.
  • Wir machen es nicht fake agil, wo Prozesse vor Menschen kommen.
  • Wir machen keine Überstunden, da wir die Zeit mit Freunden und Familie genauso schätzen wie du.
  • Wir müssen uns nicht oft mit Legacy-Code befassen, weil wir auf der grünen Wiese beginnen und neue und hochmoderne Technologien einführen können.
  • Wir geben niemandem Schuld. Wir verstehen Fehler als das, was sie sind: Lernmöglichkeiten.
  • Wir zwingen niemanden dazu, den ganzen Tag in unproduktiven Meetings zu sitzen. Wir schätzen kurze, gut vorbereitete Meetings mit wenigen Teilnehmern.

Arbeitstag eines Developer bei interfacewerk

  1. 09:00

    Nachdem du dir an der Münchner Freiheit eine stärkende Butterbrezn geholt hast, kommst du gegen 9 ins sonnige Büro. Zeitliche Vorgaben gibt es nicht. Einen leckeren Kaffee gibts natürlich auch gleich. Der Tag beginnt immer mit einer kurzen Slack-good-morning-Runde. Wenn du remote arbeitest, kannst du in Slack sehen, wer woran heute arbeiten wird und dort auch deine Pläne für den Tag teilen.

    Erst mal das Ticketsystem checken für Projekt Sigma HMI: Entwicklung des Frontends für die neueste Fräsmaschine eines bekannten Herstellers von Präzisionswerkzeugen. Für den Vormittag nimmst du dir 2 Tickets vor: “Create custom form control” und “Add navigation bar”.

  2. 10:00

    Und schon is Tea Time. Bei einer Tasse frisch aufgebrühten Tee mit Obstsalat und Cookies unterhältst du dich über deine Ideen zum Mario Kart/Kickerturnier und machst schon mal ein paar Vorschläge für das Team Lunch am Freitag. Da wir bei Tea Time immer eine kurze Nachricht in Slack schreiben, wirst du immer daran erinnert, eine kleine Pause einzulegen.

  3. 10:15

    Bis zur Mittagspause hast du Fokus-Zeit mit den Team-Kollegen. Alle, die mit dir an Projekt Sigma HMI arbeiten, sind jetzt präsent und nicht in anderen Projekten tätig. Du machst eine kurze Pair Coding Session mit deiner Kollegin Anna, danach arbeitet ihr wieder einzeln und fokussiert.

  4. 12:00

    Zum Mittagessen hast du die Qual der Wahl. Heute nimmst du mal einen Burrito vom Condesa, den du bei der gemeinsamen Mittagspause in der Team Zone genießt. Unsere Remote Teammitglieder sind da schon meistens etwas neidisch drauf, wobei es in der Nähe des Pariser Co-Working Spaces auch super Essen gibt.

  5. 12:30

    Nach einem gemeinsamen Mittagessen in der Team Zone entscheidest du dich für einen kleinen Spaziergang. Spontan schließen sich dir ein paar Kollegen an, um Bewegung und frische Luft in den Alltag zu bringen. Auch wenn du von zu Hause vom Co-Working-Space aus arbeitest, empfehlen wir dir ein bisschen Bewegung.

  6. 13:15

    Um 13:15 bist du im Call mit einem Ingenieur unseres Kunden für das Projekt eines Münchner Tech Startups: Angular Transformation. Für das Feature “display job dashboard”, das du am Nachmittag implementieren willst, holst du dir noch Input. Nach einem 20-minütigen Gespräch verstehst du alle Anforderungen und fühlst dich sicher. Schon kannst du mit der Implementierung starten.

  7. 13:35

    Du besprichst das Ergebnis kurz mit deinem Projektleiter Matthias (3 Minuten) und machst dich dann an die Arbeit. Der Nachmittag ist ruhig und du kannst fokussiert arbeiten.

  8. 15:00

    Um etwas Abwechslung zu bekommen und deine Position zu variieren, wechselst du für eine Stunde an einen Stehtisch. Gestern hast du schon einen Balance-Hocker probiert, heute ist der Stehtisch dran. Wenn du als Remote Teammitglied zu einem unserer gemeinsamen Teamevents kommst, kannst du das auch mal ausprobieren.

  9. 16:00

    Du spielst mit den Kollegen eine Runde Kicker. Heute ist Kevin – unser Kicker Champion – grade aus Paris da, deshalb verlierst du leider. Und solltest du nicht beim Spiel dabei sein, wirst du sicher mitbekommen, dass Kevin mal wieder gewonnen hat.

  10. 17:00

    Du schaffst die erste Version des neuen Features “display job dashboard” kurz vor Feierabend und holst dir noch kurz Feedback von der Designerin Anna, ob deine Implementierung so ist wie geplant. Das dauert nur 5 Minuten. Anna hat noch ein paar Verbesserungsvorschläge, die du dir für den nächsten Tag vornimmst.

Interesse? Schreib uns!