UX Design für AI-Tool und Big Data

Deloitte berät Unternehmen und Organisationen bei ihrer strategischen Ausrichtung. In unserem Projekt mit dem Center of Excellence „Center for the Long View“ ging es um Datenmengen, die mithilfe einer Artificial Intelligence (AI) ausgewertet werden können. Basierend auf dieser Auswertung können strategische Entscheidungen getroffen werden.

Deloitte Gnosis sign in screen

Unsere Aufgabe war dabei die Visualisierung einer AI-erzeugten Datenmenge für das AI-Tool Gnosis. Die Daten sollten in einer modernen Webanwendung visualisiert werden. Zum einen ging es um ein UX Design für AI, um die Datenmenge für den Nutzer verständlich und strukturiert darzustellen. Zum anderen wurden die Designs von unseren Software Engineers mithilfe des Web- Frameworks Angular implementiert, um nach kürzester Zeit einen Prototyp zu entwickeln.

„Gnosis“ kommt aus dem Altgriechischen und bedeutet Erkenntnis. Trends zu erkennen und zu monitoren, ist die Aufgabe des gleichnamigen KI-Tools von Deloitte. Dieses nutzt Natural Language Processing, um Unternehmen durch Komplexität und Unsicherheit zu navigieren.

Ken Marke, Chief Marketing Officer Deloitte

Agile Leader in einem hochspannenden und dynamischen Umfeld

Wir testeten verschiedene Möglichkeiten, UX Prinzipien auf eine AI-erzeugte Datenmengen anzuwenden. Unsere Erfahrung im Umgang mit großen Datenmengen machte sich hier bezahlt. Unser Ziel war es, Nutzerprobleme zu identifizieren und verschiedene Lösungsmöglichkeiten zu testen, um das Beste aus der Applikation herauszuholen. So konnten wir letztendlich die Kernprobleme der Nutzer identifizieren und das, was ihn wirklich interessiert aus der Datenflut filtern und auf den ersten Blick sichtbar machen. Der Benutzer darf nicht in der Datenflut ertrinken!

Für den Projekterfolg war es wichtig, nur die Features zu implementieren, die dem Nutzer einen Mehrwert bieten. Auf diese Weise vermieden wir unnötigen Implementierungsaufwand, um möglichst schnell einen funktionalen Prototyp zu entwickeln und Ressourcen sinnvoll einzusetzen. Dieser Prototyp mussteczudem performant, flüssig und stabil laufen, um den hohen Qualitätsansprüchen seiner Nutzer zu genügen.

Gnosis Deloitte

Ein voll funktionaler Prototyp – schnell und agil entwickelt

Die Verschmelzung von nutzerzentriertem Design und agiler Entwicklung sind der Schlüssel zu guten Produkten.

Durch den vorangegangenen UX Prozess gelang es uns schon nach kürzester Zeit, einen voll funktionalen Prototyp zu entwickeln. Mit effizienter Kommunikation und zielgerichtetem Projektmanagement setzten wir einen agilen Entwicklungsprozess, bei dem wir in zweiwöchigen Sprints in immer neuen Iterationen den Prototyp stetig erweiterten.

Nicht zuletzt hatten wir das schnelle Vorankommen einem konsequent agilen Entwicklungsprozess zu verdanken, mit dem wir schon viele Projekte in kürzester Zeit gemeistert haben. Trotz der Herausforderung örtlich verteilter Teams: dazu gehörten unser Frontend, das Backend Team der Kundenseite sowie das DevOps Team, konnten wir durch effiziente Kommunikationsprozesse effektiv zusammenarbeiten und als ein Team agieren.

Unsere Aufgaben in Kürze

  • Design und Frontend Development für Desktop mit Angular und GraphQL

  • Starke Zusammenarbeit in örtlich verteilten Teams

  • Komplexe Tabellen und Grafiken, eine Vielzahl an Filtern, um eine riesige

    Datenmenge zu erschließen

„Unsere Stakeholder waren sehr zufrieden, dass wir in unserem Projekt mit interfacewerk alle drei Ziele — Qualität, Schnelligkeit und Budgeteinhaltung — mehr als erreicht haben.“

Dr. Frank Becker
Manager im Bereich Innovation bei Deloitte Deutschland

Interesse geweckt? Entdecken Sie unsere Leistungen!


Lesen Sie eine weitere Erfolgsgeschichte:

  1. Künstliche Intelligenz

    Klare Interfaces für eine KI-Anwendung

    KI-Daten visualisieren und dadurch nutzbar und verständlich machen – mit dem richtigen Interface.